Neue Asterix-Comics im Oktober

Wohl unzähligen Schulkindern und Erwachsenen sind die unbeugsamen Gallier ein Begriff. Dabei stehen einige Namen besonders im Vordergrund. Vor allem sind es Asterix, Obelix und Idefix, die schon unzählige Abenteuer bestritten haben. Was wären die drei allerdings ohne einige Mitbewohner aus dem Dorf, die sie regelmäßig bei kleinen und großen Reisen unterstützen? Allen voran ist da Majestix der Chef des Dorfes zu nennen. Freunde der Gallier haben sie lange vermisst. Doch bald sind sie zurück, da am 19. Oktober 2017 ihr neues Abenteuer im Egmont-Ehapa-Verlag erscheint.

Die besonderen Daten

Fans von Asterix und Obelix wissen, dass das Jahr 2017 ein besonderes Jahr ist. In diesem Jahr feiert Albert Uderzo seinen 90. Geburtstag. Vor 40 Jahren hat Rene Goscinny diese Welt verlassen. Daher würdigen zahlreiche Ausstellungen in diesem Jahr die Arbeit der beiden kreativen Künstler. Mit dem im Oktober erscheinenden 37. Band handelt es sich um das dritte Gemeinschaftswerk von Didier Conrad, verantwortlich für die Zeichnungen, und dem für den Text verantwortlichen Jean-Yves Ferri.

Entstanden ist auch dieses Werk unter der Schirmherrschaft von Albert Uderzo. Dies war schon bei den Werken „Asterix bei den Pikten 2013“ sowie „Der Papyrus des Cäsar – 2015“ der Fall. Mit der Entwicklung von Asterix und Obelix haben die Schöpfer von Frankreich den größten Exporterfolg geschenkt, den es im Hinblick auf die Belletristik gibt. Deutlich wird dies an 370 Millionen verkauften Alben und Übersetzungen, die in über 100 Sprachen sowie Dialekten erhältlich sind.

Der Blick auf das neue Album

Für die beiden Gallier geht es mit Band 37 auf eine Reise, die sie nach Italien führt. Dabei hatte laut einer Verlagsmitteilung der Druide Apollosix für das Jahr 2017 keine Ausgabe mit neuer Geschichte vorhergesagt. Allerdings gibt es seit einiger Zeit einen neuen Rhythmus bei der Veröffentlichung von Alben. Bisher stehen keine Details zur Geschichte fest. Allerdings gibt es einige Fakten, anhand derer eine Orientierung erfolgen kann. Ausgehend von der Tradition wird es zu einem Wechsel kommen. Daher wird die Reise in die Fremde führen.

Die Geschichte des vorherigen Bandes ließ die Gallier ein Abenteuer in ihrer Heimat Gallien erleben. So führt die Reise in das antike Italien. Dort leben nicht nur Römer. Sie sind sehr eigen und wollen auf ihre Unabhängigkeit nicht verzichten. Das Streben nach Macht verfolgen die Italiener mit großem Bedenken. Allerdings sollte der Blick auf die heutige Zeit gewahrt bleiben. Schließlich war in einer Mitteilung zu lesen, dass jegliche Ähnlichkeit rein zufällig sei, wenn es um das Geschehen in Frankreich aus politischer Sicht geht.

 

Author: marsimport